Flussdiagramm: Alternativer Prozess:   Lernen  Ohne  Angst    e.V.

 

  Zurück

 

LOA Blog

und Gästebuch

 

 

Kommentare

und Gedanken

zu aktuellen Themen  

 

Klick

LOA-Telefon

 

Unterstützung

Begleitung

Beistand

Austausch

 

 

0151  -  58801000

 

Wir rufen kostenlos auf dem Festnetz zurück!

 

 

Unabhängig

Ehrenamtlich

Kostenlos

Vertraulich

 

 

Elternfibel

L e h r e r g e w a l t

 

Antworten, Ideen, Erfahrungen, Hilfe und Vorschläge für Ratsuchende

 

    PDF zum kostenlosen  Download

 

 

 KLICK!

 

Wenn ein Kind kritisiert wird, lernt es zu verurteilen.

Wenn ein Kind verspottet wird, lernt es schüchtern zu sein.

Wenn ein Kind beschämt wird, lernt es sich schuldig zu fühlen.

Wird ein Kind verstanden und toleriert, lernt es geduldig zu sein.

Wird ein Kind ermutigt, lernt es sich selbst zu schätzen.

Wird ein Kind gerecht behandelt, lernt es gerecht zu sein.

 

Tibetische Weisheit

Lernen außerhalb von Schulmauern / E-Learning / Zwergschule / Fernschule

 

 

 

Judit Polgár (* 1976) – Schach-Großmeisterin

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Judit_Polgár

 

http://www.fembio.org/biographie.php/frau/biographie/judit-polgar/

„Wäre Judith zur Schule gegangen, hätte sie in der Regel abschreiben und zu Hause auswendig lernen müssen, was Lehrer an der Tafel notierten. Diese Methode, mit der lernintensive Lebensjahre vergeudet werden, hat Judits Vater, Laszlo Polgár, seinen drei Töchtern ersparen wollen. Er behielt sie zu Hause, legte sich deswegen mit der Schulbehörde an und gewann.“

 

 

 

Angelika Bachmann (* 1972) – Violinistin

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Salut_Salon

 

http://www.abendblatt.de/kultur-live/article1560091/Ein-Leben-voller-Geigen-Musikerin-hilft-Jugendlichen.html

„Angelika Bachmann war drei, als sie sich in den Kopf setzte, sie will Geige lernen. Keiner weiß, woher. Ein Jahr später bekommt sie das ersehnte Instrument. Als sie dem russischen Professor, der Mitte der 70er-Jahre an der Jugendmusikschule Hamburg unterrichtet, vorspielt, erkennt er ihr Talent und sagt: ‚Das Kind muss jeden Tag üben.’ In den Ohren der Mutter mag das nach Karriere und Erfolg geklungen haben, (...). Die Tochter wird vom Unterricht in der Grundschule wegen Hochbegabung befreit; dafür übt sie neun, zehn Stunden am Tag.“

 

http://www.salutsalon.de/02-bio-1.php

„Die Klassik-Kompetenz kommt nicht von ungefähr. Angelika Bachmann ist schon im Kindesalter aufgrund ihrer musikalischen Sonderbegabung durch den Senat der Hansestadt Hamburg vom Schulunterricht befreit worden, um sich ganz dem Geigenspiel widmen zu können.“

 

 

 

Richárd Rapport (* 1996) – Schach-Großmeister

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Richárd_Rapport

 

http://www.chessbase.de/nachrichten.asp?newsid=10363

„Was in Deutschland mit seiner strenger reglementierten Schulpflicht schwierig ist, kann in Ungarn eher verwirklicht werden, nämlich dass ein Neunjähriger die reguläre Schule verlässt, sich den Lehrstoff anderweitig statt im Klassenzimmer aneignet und fortan nur bei den Prüfungen anwesend sein muss. Ab 2008 ist Richard praktisch ein Schachprofi, der sich eigener Aussage zufolge täglich zwischen 8 und 10 Stunden mit Schach beschäftigt, aber auch Fremdsprachen lernt, Englisch kann er schon recht gut, Deutsch passabel. Den nötigen Ausgleich findet Ricsi (sprich „Ritschi“), wie ihn alle nennen, im Sport (hauptsächlich Rad fahren, Fußball und Tischtennis), Lesen (Lieblingslektüre: Harry Potter) und – beim Toben mit seinen drei Geschwistern, ...“

 

 

 

Hilary Hahn (* 1979) – Violinistin

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Hilary_Hahn

 

http://www.hilaryhahn.com/aboutme.shtml

„Education: Preschool ages 3-5; public elementary school (grades 1-4) ages 5-9; home-schooling in all subjects ages 9-12; home-schooling in high-school math (till level of SAT exams) ages 12-15; Curtis Institute of Music ages 10-19; Bachelor's Degree (university) requirements at Curtis ages 12-16; extra elective university studies at Curtis (for the heck of it) ages 16-19; received Bachelor's Degree from Curtis age 19. Summer studies: Encore School for Strings, Ohio, ages 11-14; Marlboro Music Festival, Vermont, ages 15-17 and 20; and French and German in the other summers.“

 

 

 

Laura Dekker (* 1995) – Solo-Seglerin

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Laura_Dekker

 

http://www.faz.net/s/RubCD175863466D41BB9A6A93D460B81174/Doc~E06DC8B7174E44D80ABEE501E90D8C67E~ATpl~Ecommon~Scontent.html

„Ein Teenager-Traum wird wahr: Mit 14 Jahren darf die Holländerin Laura Dekker versuchen, allein auf ihrer Jacht die Welt zu umsegeln. Mit dieser Entscheidung beendete ein Gericht jetzt auch einen teils bizarr anmutenden Behördenstreit. (...)

Auch ihr Schulunterricht mit Hilfe einer Satelliten-Internet-Verbindung sei während des langen Segeltörns gut organisiert.“

 

 

 

Timo Horn (* 1993) – Fußball-Nationalspieler (Torwart / U17)

 

http://www.dfb.de/index.php?id=500115&no_cache=1&action=showPlayer&player=horn_timo&lang=D&cHash=a8adc17ad2

 

http://www.express.de/sport/fussball/fc-koeln/-ich-will-koelns-nummer-1-werden-/-/3192/3461058/-/index.html

„Schulisch geht der Schlussmann einen besonderen Weg: Als erster Fußballer überhaupt wurde er mit 16 vom Landes-Innenministerium von der Schulpflicht befreit. Das ist nur möglich für ‚Menschen mit besonderer Begabung’, wie es im Gesetz heißt. Seitdem bastelt er sein Abi per Fernschule.“

 

 

 

E-Learning

 

http://www.halligschule-hooge.de/140.0.html

„E-Learning Englisch – Am 1. September 2009 hatten wir die zweite Stunde E-Learning. (...) Inzwischen haben sich die meisten Schwierigkeiten gelegt und das "elektronische Lernen" verläuft nun ohne Probleme!“

 

 

 

Deutschlands kleinste Schule

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Nordstrandischmoor

„Auf der Hallig gibt es vier Warften, eine Grund- und Hauptschule (mit drei Schülern die kleinste Schule Deutschlands – Stand 2010) ...“

 

 

 

Fernschule

 

http://www.die-gute-hand.de/69687.html

„Die Schüler finden im Flex-Schulmodell eine Schule, wie es ihrem besonderen Förderbedarf entspricht: Ohne Mitschüler- und Lehrerkonflikte, ohne Angst vor schlechten Noten und ohne Anpassungsdruck. Sie werden von der Flex-Fernschule ermutigt, an das Gelingen ihrer Pläne und Ziele zu glauben. Mit viel Engagement können sie – trotz mancher Schwierigkeiten – große und kleine Hürden überwinden. Sie beweisen sich und anderen, dass sie ihr Ziel – den angestrebten Schulabschluss – auch erreichen. Dies macht sie stolz und lässt sie mit Zuversicht in die Zukunft blicken.“ 

 

http://www.zeit.de/2007/06/C-Fernschule

„Die Jugendlichen haben oft jegliches Vertrauen in die Schule verloren“

 

 

 

„Das segelnde Klassenzimmer“ (Niedersachsen) –

High Seas High School (Hermann-Lietz-Schule Spiekeroog):

 

http://www.hl-aktuell.de/projekte/hshs.htm

„Das kleine Gymnasium mit Internat auf der Nordseeinsel Spiekeroog (eines der 22 privaten Landerziehungsheime der LEH in Deutschland) verwirklicht seit 1993 das Projekt ‚HSHS’, bei dem jedes Jahr bis zu 28 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Internaten bzw. Gymnasien 7 Monate lang auf einem traditionellen Großsegler zusammenkommen und während dieser Zeit Unterricht an Bord erhalten. (...)

Ort der "High Seas High School – Das segelnde Klassenzimmer®" ist der Zweimastschoner Johann Smidt. Der in Bremen beheimatete Zweimaster führt erlebnispädagogische Jugendreisen (Outward Bound) durch mit der Idee, Jugendlichen die entscheidenden Persönlichkeitsprägungen für ihre "Fahrt ins Leben" an Bord eines Schiffes zu geben.“

 

 

 

Thüringer Schulmobil:

 

http://www.thueringen.de/de/tmbwk/bildung/informationen/verschiedenes/mobil/content.html

„Informationen zur schulischen Versorgung von Kindern beruflich Reisender in Thüringen: Um die schulische Versorgung für diese Kinder zu verbessern, wurde in Thüringen das System der Stamm- und Stützpunktschulen eingeführt. Darüber hinaus gibt es seit August 1999 das ‚Thüringer Schulmobil’. Zunächst besuchen alle Schüler auf der Reise den regulären Unterricht einer Stützpunktschule in der Nähe des Festplatzes. Um Schuldefizite auszugleichen und die Schüler bei der Erledigung der Hausaufgaben zu unterstützen, steht am Nachmittag eine Bereichslehrkraft im ‚Thüringer Schulmobil’ zur Verfügung. Schulmobil steht für ‚fahrendes Klassenzimmer’, welches in einem Wohnwagen eingerichtet ist. Tische, Stühle, Tafel, ein Computer und verschiedene Arbeitsmaterialien gehören zur Einrichtung.“

 

 

Mobile Schule – Die Schule für Circuskinder (NRW):

 

http://www.schulefuercircuskinder-nrw.de/

http://www.forum-schule.de/forum-schule-archiv/archiv/05/fs05/magein.html

„Schulabschluss als Drahtseilakt – Die Schule für Circuskinder

Als junge Artisten treten sie im Circus ihrer Eltern auf und reisen von Stadt zu Stadt. Kinder aus Circusfamilien führen ein Leben auf Rädern. Doch die Freiheit hat ihren Preis: 30 Schulwechsel pro Jahr sind keine Seltenheit. Da wird der Schulabschluss zum Wagnis. Die ‚Schule für Circuskinder in NRW’ ist hier eine Hilfe - bald auch Online.“

 

 

 

Lernmobil – Ein Wohnmobil als Klassenzimmer (Hessen):

 

http://www.fnp.de/fnp/region/lokales/ein-wohnmobil-als-klassenzimmer_rmn01.c.8085464.de.html

„Zirkuskinder lernen drei Tage pro Woche mit einer Lehrerin in der mobilen Schule. (...)

Das Schulmobil ist also zeitlich und räumlich flexibel und bietet jedem Schulpflichtigen die richtige Ausbildung, bis zum Schulabschluss. Es ist eben doch alles normal, nur der Unterrichtsort ist kein Schulgebäude.“

 

 

 

Das Digitale Klassenzimmer am Krankenbett (Bayern):

 

http://www.schule-fuer-kranke.de/projekte/digitales-klassenzimmer.htm

„Ziel des Projekts ist es, erkrankte Kinder und Jugendliche, die sich in stationärer Behandlung in einer Münchner Klinik befinden und den regulären Schulunterricht nicht besuchen können, durch den Einsatz von Videokonferenzschaltungen zwischen Schule und Krankenzimmer vom Krankenbett aus direkt und interaktiv am Unterricht in einer Klasse teilnehmen zu lassen.“

 

 

 

Internet-Schule: Web-Individualschule

 

http://www.web-individualschule.de/

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/von-wegen-schulfrei/734518.html

„Bereits ein Jahr waren die Zwillinge Bill und Tom der Teenie-Band Tokio Hotel von der Schule komplett beurlaubt, um sich ganz ihrer Musik widmen zu können. Jetzt sind die beiden 16-Jährigen von Magdeburg nach Hamburg umgezogen und haben eine neue Sondererlaubnis bekommen: Sie müssen für ihren Realschulabschluss nicht in eine normale Schule gehen, sondern dürfen online an einer so genannten Internet-Schule pauken.“ (2006)

 

 

 

 

Stand: August 2010

 

Es geht auch anders!